Welche Rolle spielt mein Gewicht in meiner Ausdauer beim Sport ???

Neue Studien, neue Befunde !

Die letzten Studien, die sich mit dem Thema auseinandergesetzt haben, zeigten, dass das Gehirn der Frauen mit normalem Gewicht ganz anders funktioniert, als das Gehirn von übergewichtigen Frauen, wenn es auf körperliche Aktivität, Training und Sport aufkommt.

Die Studien haben sogar gezeigt, dass je höher das Körpergewicht der Frauen ist, desto mehr differenziert sich die Art und Weise mit der sie diese Anreize wahrnimmt und auf sie reagiert !

körperliche Aktivität

Die Studie in Zahlen …

Es handelt sich um eine Studie, die im «The International Journal of Obesity» veröffentlicht wurde. An dieser Studie nahmen 13 Frauen mit normalem Gewicht und 13 übergewichtige oder auch fettleibige Frauen teil.

Beide Frauengruppen mussten zwei Fragebogen beantworten.

Fragebogen  Νο1 :

Der erste Fragebogen thematisierte Fragen wie, ob sie körperliche Aktivität angenehm finden oder inwiefern Training ihnen helfen könnte belieber oder hübscher zu sein. Die meisten Fragen drehten sich um diese Themen.

Fragebogen Νο2 :

Der andere Fragebogen enthielt Fragen, die das Thema angingen, ob sich die Personen wohl oder unwohl fühlen, wenn sie in der Öffentlichkeit trainieren, ob sie körperliche Aktivitäten als unangenehm betrachten oder ob sie gern auch öfter Sport treiben würden.

Die Spezialisten haben eine Magnetresonanz-Abbildung Kamera benutzt und konnten so spezifische Hirnbereiche dieser Frauen beobachten, während die Frauen eine Slightshow von Bildern sahen, auf denen verschiedene Personen abgebildet waren, die trainierten. Die ersten 90 Bilder zeigten Menschen, die körperlich aktiv sind und dabei auch sehr fröhlich aussehen. Die restlichen 90 Bilder zeigten Personen, die sich nicht bewegten und auf dem Sofa oder auf einem Bett lagen oder hinter einem Schreibtisch saßen und nicht aktiv waren.

Beide Frauengruppen sollten sich vorstellen, dass sie sich in einer ähnlichen wie die abgebildete Situation befinden, also entweder aktiv sind oder nicht. Wichtig zu erwähnen ist auch, dass zwischen den Fotos mit den Personen, auch Fotos von natürlichen Landschaften vorgezeigt wurden.

Die Frauen von beiden Gruppen haben die Fotostrecke angesehen und sollten in der Zeit an das denken, was sie sahen. Gleichzeitig wurde eine Magnetresonanz-Abbildung der Aktivität ihres Gehirns und der Durchblutung realisiert.

Die Befunde der Studie

Die Magnetresonanz-Abbildung der Aktivität im Gehirn zeigte, dass die Gruppe der übergewichtigen Frauen es nicht genossen hat, die Fotos zu sehen, auf denen die fröhlichen Personen, die körperlich aktiv waren, abgebildet waren.

Außerdem wurde bewiesen, dass diese Personen intensive Gehirnaktivität (an spezifischem Bereich des Gehirns) hatten, wenn sie die stillsitzende oder liegende Personen sahen.

Die Gruppe der Frauen mit normalem Gewicht, schien stattdessen ihr Gehirn dann zu aktivieren, als Fotos vorgezeigt wurden, mit Perosnen die trainieren.

Schlussfolgerung : Diese Studie mag vielleicht wirklich entmutigend zu erscheinen, da die Ablehnung von Sport und körperliche Aktivität und folgendermaßen auch der eigenen Gesundheit von den Übergewichtigen Personen schon vorhergesagt wird, es ist jedoch noch nicht alles im Klaren. Es ist nämlich noch nicht klar, ob es das Übergewicht ist, das die Menschen von körperlicher Aktivität abbringt, oder ob NUR die Tatsache, dass sie sich nicht bewegen möchten und nicht trainieren möchten, zur Gewichtszunahme führt !

Uncategorized

Comments are closed.