Indische Küche: Warum gilt sie als eine kalorienarme Küche?

Was ist so „gesund“ an der indischen Küche?

Wenn Sie die Aussage „Indische Küche“ hören, kommt Ihnen sofort ein sehr leckeres Essen in den Sinn, mit vielen Gewürzen und intensivem Geschmack, der im Mund bleibt.indische-kueche-phen375-deutschland

In der indischen Küche werden reichlich verschiedene Gewürze zum Würzen verwendet.

Die am häufigsten verwendeten Gewürze in der indischen Küche sind:

  • Paprika (rot Chili)
  • Ingwer
  • Zimt
  • Muskatnuss
  • Gewürznelken
  • Koriander
  • Kümmel
  • Kardamom
  • schwarzer Pfeffer
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • die Tamarinde
  • Safran
  • die Fenchelsamen

Alle oben genannten Gewürze sind für die Gesundheit äußerst nützlich, stimulieren den Körper und verbessern die vielen Funktionen.

Lassen Sie uns einen Blick auf die verschiedenen Gewürze werfen und deren positiven Wirkungen auflisten….

Gewürze einer besonderen Küche …!

Wir würden Ihnen sofort raten, wenn Sie noch nie in Verbindung mit dieser ausgewöhnlich und doch sehr leckeren Variante des Kochens gekommen sind, die indische Küche kennen zu lernen! Jedes Gewürz erzählt eine neue Geschichte, so wird jedes Gericht einzigartig.

Aber welches ist das wichtigste dieser Gewürze? Wie beeinflussen diese Gewürze unseren Körper?

Gewürz Nr. 1: Paprika

Paprika oder roter Chili ist das bekannteste, beliebteste und populärste Gewürz! Der Name „König der Gewürze“ ist kein Zufall. Die Schärfe und der würzige Geschmack verleihen eine einzigartige und schmackhafte Note in jeder Mahlzeit und bewegen Liebhaber von würzigen Speisen.

Paprika ist reich an Carotinoiden (die charakteristische rote Farbe), die sehr hilfreich und außergewöhnliche Leistungen des Sehvermögens aufweist. Es ist auch reich an Vitamin A.

VORSICHT: Ein Esslöffel Paprika täglich reicht um zu 100% die Bedürfnisse Ihres Körpers an Vitamin A zu erfüllen!

Auch Paprika gibt dem Körper Vitamin E und Eisen, während der würzige Geschmack den Stoffwechsel regelt und die Fettverbrennung erhöht.

Gewürz Nr. 2: Koriander

Der Koriander ist ein Gewürz mit einer unglaublichen heilenden Eigenschaft. Er ist auch als „chinesische Petersilie“ bekannt und ist einer der wichtigsten Bestandteile von der Curry Gewürzmischung!

Sowohl die Blätter als auch die Samen von Koriander wirken vorbeugend für viele und vielfältige Krankheiten wie zum Beispiel:

  • Allergien
  • Gedächntissprobleme
  • Verstopfung
  • Blähungen
  • Kolik
  • Pilzinfektionen
  • Ekzem
  • Bauchschmerzen

Koriander wird auch in Fällen verwendet wie:

  • Entgiftung von Schwermetallen in unserer Ernährung (Blei, Quecksilber)
  • Depression

VORSICHT: Viele verwenden das Korianderpulver als eine natürliche Behandlung bei Panikattacken!

Der Koriander liefert Vitamin C, Bioflavonoiden, Vitamin A, Vitamin K, Thiamin, Folsäure, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor und Zink.

Nr.3 Gewürz: Safran

Der Safrankrokus ist eines der teuersten und unglaublichsten Gewürze auf dem Planeten! Dieses Gewürz finden man heimisch in Griechenland und im gesamten südöstlichen Teil Europas.

ACHTUNG: Bekannt seit der Antike war Safran eine natürliche Behandlung bei Schlaflosigkeit und dem Kater!

Safran wird auch häufig zur Stärkung des Immunsystems verwendet, und somit werden Krankheiten vorgebeugt wie zum Beispiel:

  • Fettleibigkeit
  • Diabetes
  • Arthritis
  • vorzeitiges Altern
  • Die Hautalterung

Safran ist sehr reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin B6, Riboflavin, Niacin, Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen.

Safran hilft nicht nur beim reibungslosen Funktionieren des Herzens, des Gehirns, der Lunge (zur Behandlung von Asthma), Verdauung…, sondern hilft auch die Stimmung und psychische Gesundheit zu verbessern.

Gewürz Nr. 4: Zimt

Zimt ist eigentlich … Medizin!!! Die süße Nuance des Geschmacks macht ihn extrem beliebt für viele Menschen, gleichzeitig wird Zimt wegen seines speziellen Aromas oft im Handel an vielen Produkten verwendet.

ACHTUNG: Im Wesentlichen ist Zimt nicht süß … aber hat die Fähigkeit, einen süßen Nachgeschmack im Mund zu hinterlassen. Das macht ihn ideal für Diäten, da er als Zuckerersatz und mit hervorragenden Ergebnissen verwendet werden kann.

Zimt hilft dem Körper auf verschiedenen Ebenen, einschließlich:

  • Herz-Kreislauf-Funktion
  • Gehirnfunktion
  • die Regulierung des Blutzuckerspiegels
  • Fettleibigkeit
  • Bekämpfung der Parkinson-Krankheit
  • Bekämpfung von Bakterien
  • Regelung des Cholesterin-Spiegels
  • Kampf gegen Krebszellen
  • die Behandlung von Migräne

Zimt ist eine ausgezeichnete Quelle von Mangan, Calcium, Eisen und pflanzlicher Ballaststoffe.

Dies sind nur einige der nützlichen Gewürze der indischen Küche … die Gründe sie zu versuchen, haben wir Ihnen gegeben. Jetzt liegt es an Ihnen, Sie werden sie lieben!

Uncategorized , , , , ,

Comments are closed.