Fitnessstudio: Betonen Sie Ihr Outfit!

Der Stil ist nicht immer alles…

Das Fitness-Studio ist nicht nur ein Ort, wo man sich gesund austrainiert, den Körper stärkt und die Ausdauer erhöht. Das Fitness-Studio ist ein Ort, an dem Sie sich gerne zeigen können. Das Fitness-Center hat sich zu einem trendigen Ort gemacht, an dem die Menschen miteinander reden und sich untereinander austauschen und kommunizieren, an dem Sie von dem Stress und dem Druck der Arbeit und den Verpflichtungen entkommen, an dem Sie neue Leute kennen lernen und … währenddessen Sie Acht auf Ihre Pflege und Gesundheit nehmen.

Mit anderen Worten, ist das Fitnessstudio ein neuer Treffpunkt … an dem die Betonung auf die Gesundheit und dem Wohlbefinden fixiert ist. Es ist der neue Treffpunkt statt der Cafeteria und der Bar. Es ist der neue Trend, Fitness und Balance als Priorität.

An einem Ort, an dem so einfach soziale Kontakte geknüpft werden… sollten Sie gepflegt erscheinen! Ihre Erscheinungen sollten natürlich modisch, bequem und sportlich wirken und Ihren persönlichen Modestil betonen und somit Ihre Persönlichkeit wirken lassen.

Andere Klamotten-Kombis werden bei Gewichtheben getragen und andere bei Aerobic-Programme (Zumba, Aerobic) und natürlich andere bei Yoga oder Pilates. Allerdings gibt es einige Grundregeln in einem Fitnessstudio, die Sie sicherlich schon kennen!

Regel Nr.1: Tops, aber mit Vorsicht!

Die winzigen Tops, die Frauen tragen, können optisch zwar schön wirken, bringen jedoch einige Gefahren mit. Solch ein kleines T-Shirt mag schön sein um einen Kaffe trinken zu gehen, jedoch für Übungen im Fitnesstudio kann es sehr enthüllend wirken. Beim Gewichteheben oder nur beim Bücken können enthüllende Unfälle passieren.

TIPP: Bevor Sie ein solch kleines Top tragen möchten, kontrollieren Sie vor dem Spiegel und seien Sie sich sicher um keine Enthüllung zu erwarten!

Regel Nr. 2: NEIN zu Baumwolle!

Während alle die Baumwollkleidung gesünder finden, ist im Fitnessstudio Baumwolle nicht die beste Wahl. 100% Baumwollbekleidung neigen dazu, Schweiß während des Trainings aufzusaugen. Ebenfalls wie Sie bereits wissen, die Baumwollbekleidung trocknet schwieriger wie synthetische Kleidung. Dies führt dazu, dass der Schweis nicht verdunsten kann und Sie ständing in nassem und verschwitztem Shirt bleiben müssen.

TIPP: Die meisten großen Unternehmen mit Sportgeräten und Sportbekleidung verwenden spezielle Stoffe, deren Zusammensetzung sehr leicht trocknet, gesund ist und keine Reizungen auf der Haut verursacht! Einige der verwendeten Stoffe heißen CoolMax, Capilene und Dri-FIT.

Regel Nr. 3: Nanopartikel aus Silber?

Was ist das? Die meisten wissen es nicht, jedoch enthalten fast alle Sportkleidung auf dem Markt Silber-Nanopartikel, die Bakterien und Pilze bekämpfen, die vom Schweiß produziert werden.

Jedoch nach neuesten Forschungsergebnissen hatte die antibakterielle Wirkung dieser Silbernanopartikel nicht die langhaltende Dauer, die sie glaubten. Forscher von der Universität von Arizona fanden, dass die Kleidung nach ca. 5 Wäschegängen nur die Hälfte der Nanopartikel in der Kleidung blieben, so verlor die Kleidung die antibakterielle Fähigkeit.

Die Nanopartikel die von der Bekleidung verloren werden, transportierte das Wasser weg…. mit noch unbekannten Auswirkungen auf die Umwelt.

TIPP: Bevorzugen Sie wissenschaftlich getestete Produkte… oder tragen Sie nur Ihre Shirts und waschen Sie nach jedem Gebrauch!

Regel Nr 4: String – Unterwäsche

Die winzige Unterwäsche mögen zwar schön mit den engen Sporthosen oder den Leggins aussehen, jedoch sind sie nicht gesund. Während des Trainings und der dynamischen Bewegung versetzt sich die Unterwäsche von ihrem eigentlichen Platz und kann dadurch Bakterien übertragen und Infektionen produzieren.

TIPP: Wählen Sie die klassische oder Typ Boxer – Unterwäsche!

FAZIT: Trainieren Sie mit Kompfort, Stil, Sicherheit und bleiben Sie gesund!

Uncategorized

Comments are closed.