Alkohol und Training

Warum habe ich den großen Drang ein Glas Wein nach dem Training zu trinken? Was ist los?alkoholundtraining-phen375-deutschland

Obwohl Sie alles in eine Reihe bekommen haben, Sie systematisch trainieren und täglich angemessene Mahlzeiten zu sich nehmen mit den notwendigen Nährstoffen…. trotzdem fehlt etwas.

Nach dem Training… haben Sie den unwiderstehlichen Appetit nach Alkohol! Woran liegt das? Gibt es eine logische Erklärung dafür oder passiert das nur mir? Wenn das Ihnen schon mal passiert ist, keine Angst! Sie sind nicht der einzige Mensch! Vielen geht es ähnlich nach dem Training, der Drang nach Alkohol wächst, ein Glas Wein oder ein Bier wäre ideal! Warum überwältigt Sie dieser Drang? Woran liegt dieses Bedürfnis?

Für diese eigentümliche Erscheinung unseres Körpers, nach der körperlichen Anstrengung Alkohol zu trinken, ist unser Gehirn verantwortlich!

ACHTUNG: Experten sagen, dass der Wunsch nach Alkoholkonsum und die körperliche Aktivität den gleichen Punkt im Gehirn stimulieren!

Im Wesentlichen schafft das Gehirn die gleiche „Illusion“, die als Belohnung wirkt, wenn der Körper das Verlangen nach Alkohol hat.

Seltsam??? Und doch wahr! Experten spekulieren, dass die Tendenz der Athleten zu trinken im Allgemeinen damit erklärt wird, insbesondere von erfahrenen Athleten.

FORSCHUNG:

Diese Forschung wurde von der University of Pennsylvania durchgeführt und wurde von Menschen im Alter zwischen 18 und 85 Jahren besucht. Die 150 Freiwillige werden gebeten, die tägliche körperliche Aktivität und die Menge an Alkohol zu protokollieren.

Wichtig zu erwähnen ist, dass das Experiment 21 Tage anhielt und alle Menschen die gleichen täglichen Aktivitäten verfolgten.

DAS ERGEBNIS:

Es wurde also festgestellt, dass alle Menschen, eine größere Neigung zu Alkohol haben insbesondere an den Tagen, an denen sie trainierten. Menschen, die längere Dauer trainierten (insbesondere, wenn sie mehr trainierten als sonst), hatten eine viel größere Tendenz zu Alkohol als die anderen.

DIE URSACHE:

Gibt es wirklich eine Antwort zu dieser Frage? Oh doch! Die Antwort auf die seltsame und komplexe Frage gaben nach umfangreicher Forschung Experten an der Universität von Houston.

Sie untersuchten die Reaktion des Gehirns auf diese beide so unterschiedlichen Reize und haben festgestellt, dass beide den gleichen Teil des Gehirns stimulieren, das so genannte „Mesolimbische System“.

Was ist das „Mesolimbische System“?

Dies ist ein automatisches unbewusstes Belohnungssystem des Gehirns, das bei Funktionen wie Verzehr von Lebensmitteln, körperliche Aktivität oder auch Geschlechtsverkehr aktiviert wird.

Jedes Mal, wenn diese Funktionen, die für das Überleben wichtig sind, aktiviert werden, werden Hormone Dopamin oder Serotonin freigesetzt!

Die Hormone Dopamin und Serotonin werden auch „Glückshormone“ genannt, da sie uns ein Gefühl von Freude und Zufriedenheit bringen.

FAZIT: Sowohl Alkoholkonsum als auch die körperliche Bewegung bewirken, dass der Körper das gleiche Gefühl der Freude und Zufriedenheit bekommt!

Uncategorized

Comments are closed.